Monatsarchiv für März 2011

Nächste Einträge »

Fukushima und eine schlimme Ahnung

Montag, den 14. März 2011

  Ein Druckwasserreaktor verfügt – vereinfacht geschildert – über zwei Kühlkreisläufe: Einen inneren, geschlossenen, dessen unter Druck stehendes Wasser unmittelbar die heißen Kernbrennstäbe umspült, wodurch das Wasser stark verstrahlt wird, aber innerhalb des Kontrollbereichs bleibt (Primärkreislauf), und einen äußeren, der mit dem inneren über einen Wärmetauscher verbunden ist und die Wärmeenergie des inneren Kreislaufes aufnimmt, dessen Wasser aber mangels direkten […]

Dieses „Moratorium“ nützt höchstens Merkel

Montag, den 14. März 2011

   Versuch einer Deutung des Auftrittes von Kanzlerin und Vizekanzler (Zitate zunächst nur sinngemäß) Im Zweifel hat bei den bevorstehenden Überprüfungen der deutschen Atomkraftwerke Sicherheit absoluten Vorrang.    Übersetzung: Bis heute hatte für uns als schwarz-gelbe Bundesregierung im Zweifel das Gewinninteresse der vier großen Energiekonzerne Vorrang. Das Moratorium soll für drei Monate gelten.    Übersetzung: Merkel und […]

Die Welt wird nicht mehr so sein wie zuvor

Sonntag, den 13. März 2011

   1. Nach den gängigen Vorhersagen wird sich das Wetter über Japan im Laufe des Montags umstellen. Der Wind wird demnach drehen von West-Ost nach Nord-Süd. Diese Luftströmung soll den ganzen Dienstag anhalten, um anschließend wieder in West-Ost-Ausrichtung zurück zu schwenken.    2.  Der Großraum Tokio liegt etwa 200 Kilometer südlich des außer Kontrolle geratenen Reaktorparks von Fukushima […]

Merkel erwägt radikale Atom-Wende

Sonntag, den 13. März 2011

   Bundeskanzlerin Angela Merkel erwägt angesichts der aktuellen Nachrichtenlage aus Japan, die Opposition in einem rasanten Manöver links zu überholen und den rot-grünen Zeitplan für den Atomausstieg nicht etwa wieder in Kraft zu setzen, sondern sogar zu überbieten und zu verschärfen. In der Folge würde sie bereits innerhalb der kommenden Wochen die ältesten deutschen Atomkraftwerke abschalten lassen und die […]

Merkels Kernschmelze

Samstag, den 12. März 2011

   Müssen wir uns am Montag, den 28. März, dem Tag nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg, eine(n) neue(n) Kanzler(in) suchen? Die Frage ist naheliegender, als es zunächst erscheint. Wenn die Union auch in Württemberg baden geht, wird es eng für Angela Merkel, die ohnehin überfordert scheint von den auf sie einstürzenden Riesenproblemen.    Die Folgen des Erdbebens bedeuten auch […]

Finanz-Tsunamis und das Ende der Gewissheiten

Donnerstag, den 10. März 2011

Einige Thesen zur Situation auf den Weltfinanzmärkten und der Entscheidung von Bondinvestor Pimco, sich angesichts einer als zerstörerisch empfundenen Finanzpolitik der USA von allen US-Staatsanleihen zu trennen:      •   Wir werden uns verabschieden müssen von den USA und ihrer Leitkultur, wie wir sie kennen. Das heißt auch: Wir werden uns verabschieden müssen von einer immer […]

Seehofer verbietet Fremdschämen

Donnerstag, den 3. März 2011

   Seehofer hatte den Verbleib von Guttenberg im Amt zuletzt zu einer ganz persönlichen Machtfrage erklärt. Folgerichtig empfindet er Guttenbergs Scheitern nun auch als eigene Niederlage, zumal er zutreffend davon ausgeht, daß Freund und Feind dies ähnlich beurteilen.    Dummerweise war jedoch bereits Seehofers Prämisse in dieser Affäre unzutreffend, die da sinngemäß lautete, Guttenberg werde nur stürzen, wenn seine Partei […]

Guttenberg-Hype – Symptom einer Wertekrise

Mittwoch, den 2. März 2011

   Angela Merkel, die sich bis zur Selbstverleugnung und darüber hinaus für Guttenberg verkämpft hat und sich nun unter anderem als „Trümmerfrau“ (und das ist noch eine der freundlicheren Bezeichnungen) bezeichnen lassen muß, wenn man sie nicht gar – so einige Kommentatoren – intellektuell und ethisch leider eine Etage tiefer als bisher einsortieren sollte, wurde von ihm […]

Der Todeskuß der hessischen CDU

Dienstag, den 1. März 2011

   Als vor zehn Tagen gemeldet wurde, Guttenberg werde seinen Auftritt auf dem sogenannten Valentinstreffen der hessischen CDU in Kelkheim ungeachtet der damals schon voll entwickelten Turbulenzen nicht absagen, sondern wahrnehmen, ahnten kundige Beobachter: Sein Endspiel hat begonnen. Wer auf die Hilfe dieser unbelehrbaren Truppe angewiesen ist, steht bereits auf verlorenem Posten, auch wenn er es selbst vielleicht noch nicht […]

Nächste Einträge »