Monatsarchiv für März 2011

« Vorherige Einträge

Danke, Helmut!

Freitag, den 25. März 2011

Helmut Kohl in der Bild-Zeitung von heute: Die Lehre aus Japan muss zunächst einmal sein, dass wir akzeptieren: Was in Japan passiert ist, ist schrecklich, aber – in aller Brutalität – es ist auch das Leben. Das Leben ist ohne Risiken nicht zu haben.  Offenbar will er damit sagen, daß Strahlenkatastrophen wie jene von Fukushima […]

Rücktrittsdrohung einer traurigen Angela Merkel

Donnerstag, den 24. März 2011

   Wenn Angela Merkel heute zitiert wird mit dem Satz „Das macht mich traurig“ (gemeint ist die heftige Debatte in der Fraktion über die deutsche Stimmenthaltung im Weltsicherheitsrat zu Libyen), dann gehen bei mir rote Lampen an. Sollte sie das wirklich vorgestern in oder am Rande der Fraktionssitzung gesagt haben, wäre es für ihre Verhältnisse eine Rücktrittsdrohung, wenn […]

Toll: Russisches Roulette mit AKW-Streßtests

Dienstag, den 22. März 2011

   1.   Je ängstlicher Merkel und Westerwelle ihre Zick-Zack-Entscheidungen mit Blick auf Wahltermine treffen, desto gründlicher geraten sie bei eben diesen Wählern in Verruf. Paradoxe Politik wird ihnen paradox vorkommende Wahlergebnisse hervorbringen. Opportunismus wirkte noch nie im Leben anziehend. Oder wie die Süddeutsche Zeitung es nennt: Die Kartenhaus-Koalition.    2. Typen, die man früher als „Spontis“ bezeichnete, verfügten im Vergleich dazu […]

Zeit für die parlamentarische Demokratie 2.0

Freitag, den 18. März 2011

   Rettungsschirme+Guttenberg+Atomwende+Libyen – es reicht. Ich habe auf diese Bundesregierung keinen Bock mehr. Merkel und Westerwelle sollen nach Hause gehen und Platz machen für Leute, die über ein wenigstens noch halbwegs funktionierendes Koordinatensystem verfügen. Und vergesst um Gottes Willen nicht, Frau Homburger mitzunehmen.         Muß gar nicht alles absolut stimmen, was die Nachfolger machen. Solange es eine plausible Erklärung gibt, auf Grund […]

Merkel scheitert an ihrem Synapsen-Spagat

Donnerstag, den 17. März 2011

   Seit der Bundestagsdebatte von heute ist es endgültig nicht mehr zu leugnen: Diese Bundesregierung ist am Ende. Dazu bedarf es jetzt nicht einmal mehr einer Wahlniederlage in Baden-Württemberg oder sonstwo. Diese Bundesregierung ist am Ende, weil sie keine auch nur halbwegs schlüssigen Antworten mehr hat auf die Realität.    Die Antworten, die schlüssig wären, empfindet […]

Atomkraft – ein Fall für den Verfassungsschutz

Donnerstag, den 17. März 2011

   1.   Mit Blick auf das atomare Desaster und seine Folgen für die Weltgemeinschaft wird diese hinterher sagen: Verdammt, wir hätten Japan spätestens am Tag nach den ersten Meldungen von gravierenden Problemen mit Fukushima I unter Vormundschaft stellen und die Sache selbst in die Hand nehmen müssen. Mit oder ohne Zustimmung der Japaner.    2.   Natürlich wäre […]

Auch Trittins Zwischenlager unverantwortlich

Mittwoch, den 16. März 2011

   Armer Sigmar Gabriel! Das halsbrecherische Atom-Wendemanöver der Kanzlerin bringt ihn derart in Rage, daß man ihn demnächst zu seinem eigenen Schutz ins Abklingbecken stecken muß, damit er nicht durchbrennt. Seit 24 Stunden schimpft er in jedes Mikrofon (und was er in seiner Wut dafür hält), Angela Merkel fingere heimlich einen zweiten Deal mit den Stromkonzernen, […]

Muß Fukushima brennen, wenn der Wind dreht?

Mittwoch, den 16. März 2011

   Ein gütiges Schicksal namens Petrus hat den 37 Millionen Bewohnern des Großraumes Tokio noch eine Nachfrist von einigen Tagen in Form von Westwind gewährt, um sich in Sicherheit zu bringen. Vielleicht dauert diese Frist bis Samstag, Sonntag, Montag, mit viel Glück auch noch ein paar Tage länger. Irgendwann aber stellt sich jede Wetterlage um.    Daß sich […]

Epitaph für Aikichi Kuboyama

Mittwoch, den 16. März 2011

  Du kleiner Fischermann, wir wissen nicht, ob Du Verdienste hattest. Wo kämen wir hin, wenn Jedermann Verdienste hätte! Aber Du hattest die Mühen wie wir, Wie wir irgendwo die Gräber Deiner Eltern, Irgendwo am Strande eine Frau, die auf Dich wartete, Und zu Hause die Kinder, die Dir entgegen liefen. Trotz Deiner Mühen fandest […]

Japan droht Systemkrise mit Folgen auch für uns

Dienstag, den 15. März 2011

   1.   Nach dem Tsunami am Freitag gab es ein Zeitfenster von wenigen Tagen, innerhalb dessen für Betreiber, Ingenieure und Helfer wie eine Gruppe tapferer US-Soldaten die Möglichkeit Bestand, auf die Entwicklung in den sechs akut gefährdeten Reaktorblöcken von Fukushima I aktiv und halbwegs geordnet Einfluß zu nehmen. Dieses Zeitfenster scheint sich mit der jüngsten und schwersten Explosion […]

« Vorherige Einträge