« | Home | »

„Lauterbach ist der faulste Abgeordnete“

von Jens Peter Paul | 9. Mai 2009

Zu einem heftigen Lauterbach-Bashing kam es am Freitag bei den „8. Berliner Gesprächen zum Gesundheitsrecht“ des Deutschen Institutes für Gesundheitsrecht. Der Linke-Gesundheitspolitiker Frank Spieth bezeichnete den (abwesenden) SPD-Kollegen Professor Karl Lauterbach als faulsten Abgeordneten, den er kenne. Nicht einmal Lauterbachs Genossin Mechthild Rawert mochte ihn gegen diesen Vorwurf ernsthaft verteidigen, sondern kündigte an, mit dem so Gescholtenen darüber demnächst unter vier Augen zu sprechen. Anlaß war Lauterbachs Behauptung in der Talkshow „Maischberger“, Kassenpatienten stürben fünf bis zehn Jahre früher als Privatpatienten. Diese Darstellung wollte sich keiner der Experten, auch nicht die aus dem dezidiert linken Spektrum, auf dem Podium am Freitag im Berliner Hotel „Hilton“ zu eigen machen. Lauterbach selbst war nach Darstellung der Veranstalter ebenfalls eingeladen, habe aber abgesagt. Video-Mitschnitt von Statement TV unter www.youtube.de/statementtvberlin 

—————————————————–

Quelle: Jens Peter Paul in www.statement.de

Topics: Kultur und Politik | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben

du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.